Robert-Bonnermann-Schule Herdecke

Erinnerung an die Frösche – Einschulungsjahrgang 2015/16

Quak, quak und guten Tag!

Nur herein gehüpft, hier schreiben die Frösche! 

Wir sind seit August 2015 die Kinder der Froschklasse. 

Natürlich gibt es da auch noch Fred, das ist unser Klassenmaskottchen und immer überall dabei. Meistens ist Fred in unserer gemütlichen Leseecke, wo wir ihn oft besuchen, denn wir Frösche lieben es in Büchern zu stöbern oder uns für Partnerarbeiten dorthin zurückzuziehen.

Außerdem gehört noch Frau Ruhrs zu uns. Sie ist unsere Klassenlehrerin und unterrichtet uns in den meisten Fächern. Gemeinsam leben, lachen und lernen wir in unserem schönen Raum in der dritten Etage. 

Morgens, wenn der Unterricht beginnt, stellen wir unseren Tagesplan vor und stellen fest, welcher Frosch fehlt. Außerdem besprechen wir Besonderheiten für den Tag und erledigen die anfallende Post. 

Im Laufe des Tages passiert dann ganz viel bei uns. Aber manche Dinge sind auch immer gleich, zum Beispiel starten wir täglich mit unserem Rechtschreibtraining. Wir haben schon so lange geübt, dass wir toll schreiben können. In der Frühstückspause liest uns Frau Ruhrs immer aus einem Buch vor. Das mögen wir sehr und es ist ganz still, wenn es endlich mit der Geschichte weitergeht. Wenn das Buch zu Ende gelesen ist, melden wir uns bei Antolin an und rätseln. 

Ganz besonders mögen wir das Leseparadies, die bewegte Garage, die Tischtennispause, das Schlittschuhlaufen oder das Arbeiten mit den Laptops und dem Whiteboard. Natürlich wird bei uns auch gesungen und gefeiert, wenn ein Frosch Geburtstag hat. Aber am liebsten sind wir unterwegs und das rund ums Jahr, denn zu entdecken gibt es immer etwas!


Schaut doch bald wieder herein!

Eure Froschklasse 

Bild zum Text

Radfahrprüfung am 18. Juni 2019

Während der Schulzeit üben wir bereits eifrig. Um noch sicherer zu werden, können wir auch in unserer Freizeit  trainieren. Die genaue Strecke können wir uns im Download ansehen.

Strecke während der Fahrradprüfung >>>Download>>>

Gutes für unsere Zähne

Im März hat uns noch einmal unsere Zahnfee besucht. An einem Vormittag konnten wir an verschiedenen Stationen zum Thema "Zähne und Zahngesundheit" forschen und spielen. Am besten hat uns die Station gefallen, an der wir uns unsere eigene Zahnpasta mit Fluorid herstellen konnten. Den Geschmack durften wir uns selbst wählen. Einige von uns haben später ihre Wunschzahnpastatube mit Lieblingsgeschmack gemalt oder mit dem spannenden Gesellschaftsspiel ihr Wissen über Zähne überprüft. Sehr gut hat uns auch die Station mit dem Gebiss gefallen, dort konnten wir noch einmal das richtige Putzen üben und sogar Zähne entfernen!  Am Ende haben wir ein Ei mit Zahnpasta eingepinselt und in Essig gelegt. Warum wir das gemacht haben? So konnten wir erkennen, dass Fluorid eine Schutzschicht für die Zähne ist, die aber immer wieder erneuert werden muss. Darum müssen wir uns regelmäßig die Zähne putzen. 

Ausflug in die Busschule

Anfang Februar waren wir in der Busschule Hagen zu Besuch. Dort hat uns Tanja begrüßt, die uns durch den Tag begleitet hat. Zunächst haben wir über all die Knöpfe, Schilder und Zeichen im Bus gesprochen und uns überlegt, was das bedeuten mag. Einige von uns werden bald täglich mit dem Bus zur Schule fahren, darum haben wir gut aufgepasst und uns alles gemerkt. Später durften wir uns in der Tür einklemmen lassen und konnten so erfahren, dass sich die Bustüren automatisch wieder öffnen. Das war eine ganz schöne Mutprobe! Kennen gelernt haben wir auch noch Roxi, die Tonne. Roxi wurde von unserem netten Busfahrer angefahren, weil sie zu nah am Straßenrand stand. Wir konnten gut beobachten, dass dies ganz gefährlich ist und man einen Sicherheitsabstand von der Bordsteinkante einhalten muss. Später haben wir eine geplante Vollbremsung gemacht. Uns ist nichts passiert, aber Roxi, die Tonne, ist durch den Bus gerutscht. Wir wissen also, dass wir uns gut festhalten müssen, denn der Bus kann immer ungeplant stark bremsen müssen. In der Kantine haben wir uns mit einem leckeren Frühstück gestärkt. Später durfte jeder auf dem Fahrersitz Platz nehmen und durch das Mikrofon eine Ansage sprechen und Tickets abstempeln. Am Ende sind wir mit dem Bus durch die Waschanlage gefahren, das war ein Erlebnis! Bevor uns der Bus zurück zur Schule brachte, haben wir von Tanja ein Diplom bekommen, einen Schlüsselanhänger sowie Tickets für einen baldigen Ausflug mit den öffentlichen Verkehrsmitteln für die gesamte Klasse! Dankeschön! 

Bild zum Text

Bauen im Matheunterricht

Im Mathematikunterricht beschäftigen wir uns  zur Zeit mit Würfeln und Würfelgebäuden. Wir bauen Gebäude nach, erfinden selbst Gebäude für die Klasse, schreiben Baupläne und wir lernen, wie man diese Gebäude ganz sauber als Schrägbilder zeichnet. Bald wollen wir den Somawürfel basteln, das ist ein ganz spezieller Würfel, der aus verschiedenen Würfelteilen besteht. Dazu haben wir schon die Würfeldrillinge gefunden und sie in  einer Mathekonferenz in der Klasse besprochen. Das sind Würfel, die immer zu dritt ein Bauteil ergeben. Als nächstes kommen die Würfelvierlinge an die Reihe. Am Ende wird so unser Somawürfel entstehen, mit dem wir dann wiederum bauen werden. 

XXL - Na logisch!

Einmal in der Woche gibt es für einige von uns eine ganz besondere Stunde: XXL! Diese Stunde erwarten wir jedes Mal mit Begeisterung, denn hier üben wir uns spielerisch im logischen und im strategischen Denken sowie im Kombinieren. Dafür gibt es unzählige SmartGames, so genannte Multi-Level-Logikspiele. Zu Beginn der Stunde suchen wir uns ein Spiel aus und durchlaufen verschiedene Schwierigkeitsgrade. Meistens suchen wir uns einen Partner aus, denn zusammen kommt man auf mehr Ideen. So manches Mal rauchen uns ganz schön die Köpfe, aber es macht unglaublich Spaß die vielen Rätsel zu lösen! 

Von einer Fee, Fluorid und Fisch

Einmal im Jahr besucht uns Frau Ribberger, unsere Zahnfee. Sie zeigt uns seit dem ersten Schuljahr, wie wir unsere Zähne richtig pflegen und wie wir sie vor Karies schützen können. In diesem Jahr ging es um den Einsatz von Zahnseide. Wir haben erfahren, dass die Zahnzwischenräume selbst mit der besten Zahnputztechnik nicht richtig gesäubert werden.  Mit dem Einsatz von Zahnseide können wir Karies vorbeugen. Besonders gut ist es, dass Zahnseide mit Fluorid beschichtet ist, was unsere Zähne härter und resistenter gegen Säure macht. Zu zweit haben wir mit einem großen Gebiss den Einsatz von Zahnseide geübt. Später wollten wir das abends zu Hause probieren. Fluorid gibt es auch in Seefisch und Meeresfrüchten. Zum Glück mögen wir Fisch ganz gerne, das freut unsere Zähne. Zum Abschluss gab es eine neue bunte Zahnbürste. Nun freuen wir uns auf den nächsten Besuch unserer Zahnfee, dann werden wir Zahnpasta selbst herstellen! 

Mut tut gut

Endlich war der Moment gekommen, in dem uns Peter vom Jugendtreff FachWerk besuchte! Alle haben schon lange auf die anstehenden vier Termine mit Peter gewartet, denn es versprach spannend zu werden! Mit Peter haben wir nach lustigen Kennenlernspielen darüber gesprochen, wann es gut ist, mutig zu sein und wann es genauso mutig ist, „Nein“ zu sagen. Wir haben uns Gedanken darüber gemacht, was Gewalt für uns bedeutet und wie wir gerne von anderen Kindern behandelt werden wollen. Nach den Gesprächsrunden haben wir als Klasse Kooperationsspiele gemacht, uns miteinander abgesprochen und uns aufeinander verlassen. Als Gruppe haben wir alle Herausforderungen gemeistert und somit am Ende alle gewonnen. Später trafen wir uns in der Sporthalle und haben uns weiter darin geübt tolle Teamplayer zu sein, auf Andere Rücksicht zu nehmen und unsere Hilfe anzubieten, wenn es nötig ist. Am Schönsten war die Übung mit den Ringen. Wir alle mussten von einer Seite der „Schlucht“ auf die andere Seite gelangen. Dabei durfte niemand in die „Schlucht“ stürzen. Falls dies doch passierte, mussten alle wieder von vorn anfangen. Das war nicht leicht, aber am Ende haben sich Geduld, Ausdauer und Teamgeist gelohnt. Nun freuen wir uns auf die nächsten beiden Termine mit Peter, wir sind so gespannt!

Mut tut gut

WO SICH CRO, MARK FORSTER UND HELENE FISCHER TREFFEN

„Können wir vielleicht mal Plakate über unsere Lieblingsstars machen und deren Musik hören?“ Mit diesem Wunsch kamen die Viertklässler gegen Ende des ersten Halbjahres in den Musikunterricht. Und wie wir das konnten! Gesagt, getan. Schnell fanden sich die Kinder in kleinen Gruppen zusammen und gestalteten nach eigenem Geschmack und Gefallen informative Plakate. Mit Eifer und Freude sammelten die Kinder Fotos, Informationstexte, Songtexte, Konzertkarten und Autogramme. So viel Material, da fiel die Auswahl gar nicht so leicht! Liebevoll und mit viel Hingabe wurde das Leben und Wirken des Herzensstars zu Papier gebracht, es wurde gemalt, gebastelt und geschrieben. Manch einer versuchte sich auch an einer digitalen Präsentation am Smartboard. Zum Abschluss wurden die Stars in kurzen Vorträgen vorgestellt. Natürlich durfte das absolute Lieblingslied auch nicht fehlen und so rundete am Ende eine sehr abwechslungsreiche musikalische Rundreise das so sehr gewünschte Projekt ab. Nun können die wunderschönen Plakate im Flur bestaunt werden.

Bild zum Text

FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!

Die Frösche wünschen allen Leserinnen und Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in ein gesundes neues Jahr! Wir freuen uns, euch bald wieder hier begrüßen zu dürfen! Tschüss, 2018! - Hallo Ferien! 

Bild zum Text

EIN FEURIGES ABENTEUER 

FEUER! Davor fürchten sich die Frösche nun nicht mehr, denn sie haben an der Brandschutzerziehung im Unterricht und auch vor Ort bei der Feuerwehr Herdecke teilgenommen. 
 

Ein heißes Thema, bei dem gemeinschaftlich mit viel Freude experimentiert und ausprobiert wurde. 

Besonders beeindruckend war der Tag bei der Feuerwehr, der mit vielen Versuchen, Informationen und natürlich der Besichtigung der Fahrzeuge viel zu schnell verging. 

Ein Tag im Mittelalter 

Im Oktober haben wir einen Ausflug zur Burg Altena gemacht. Wir hatten uns im Sachunterricht schon lange mit dem spannenden Thema „Ritter und Burgen“ beschäftigt und jede Menge über diese besondere Zeit gelernt. Nun wollten wir endlich eine echte Burg sehen und dort alles über das Leben der Leute früher erfahren. Nach einem kurzen Aufstieg zur Burg und einer leckeren Frühstückspause, teilten wir uns in Gruppen auf. Jeder bekam zunächst ein Knappenhemd, denn wir sollten im Laufe der Führung viele Aufgaben erledigen, um am Ende zum Ritter geschlagen zu werden. Alle Aufgaben, die früher auch ein Knappe erledigen musste, durften wir ebenfalls ausprobieren: Tanzen, eine Rüstung anlegen, ein Wappen gestalten, mit dem Bogen schießen … Es gab viel zu tun auf der Burg, aber am Ende haben alle die Knappenprüfung bestanden und wurden in der Kapelle der Burg feierlich zum Ritter geschlagen. Als Andenken bekam jeder ein tolles Ritterheft. Nun sind wir richtige Ritterexperten! 

Was kreucht und fleucht in der Ruhr? 

Zu Beginn des vierten Schuljahres (im August) haben wir einen Ausflug zum Wasserwerk nach Schwerte gemacht. Dort wollten wir die Wasserqualität der Ruhr bestimmen. Dafür haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und eifrig gekeschert. Wir haben viele Wasserbewohner entdeckt und sie mit Becherlupen gemeinsam bestimmt. Sogar Frösche haben wir entdeckt und genauer betrachtet! Am Ende haben wir natürlich alle Tiere wieder in die Freiheit entlassen und wussten, dass die Wasserqualität sehr gut ist. 

Weltmeisterschaft in Russland
Juni/Juli 2018

Es ist Fußball-Weltmeisterschaft in Russland! Auch die Frösche fiebern mit und zeichneten im Kunstunterricht ihren persönlichen WM-Helden 2018. Die Ergebnisse sind wunderschön und können ab sofort im Treppenhaus bewundert werden. 

Bild zum Text

Kunstprojekt Hundertwasser 

Im Kunstunterricht haben die Frösche den Künstler Friedensreich Hundertwasser kennen gelernt und sich besonders mit den Merkmalen des Hundertwasserhauses in Wien beschäftigt. 

Danach machten sie sich jeweils zu zweit an die Gestaltung eines eigenen Hundertwasserhauses. Dazu verwendeten die Kinder Verpackungsmaterialien. 

Mit viel Freude planten die Frösche gemeinsam ihr Haus, es wurde geklebt und gesteckt und am Ende erhielten die Häuser ihren bunten Anstrich. 

In einer Ausstellung konnten die Kunstwerke abschließend bestaunt werden.

Herzige Osterhäschen 

Kurz vor Ostern haben wir mit der Hilfe von einigen Mamas sehr leckere Osterhäschen gebacken. In der Küche duftete es köstlich nach Waffelteig und es herrschte geschäftiges Treiben. In Gruppen durften wir nacheinander die saftigen Waffeln backen und daraus herzige Häschen legen. Natürlich wurde jeder Waffelhase noch liebevoll verziert, bevor er dann – hopps, hopps, hopps – schnell im Mund verschwand! Hmmm, lecker! 

Copyright - Für die Veröffentlichung - gleich auf welchem Medium - aller Texte, Bilder, Filme, Tonaufzeichnungen, Programme und der sonstigen Inhalte unserer Web-Seiten bedarf es der schriftlichen Genehmigung.