Robert-Bonnermann-Schule Herdecke

Neu an der RBS

Hallo und herzlich willkommen, liebe Besucher unserer Froschseite!
Schön, dass ihr da seid! Hier werden wir euch ein wenig aus unserem Schulalltag in der Froschklasse erzählen. Seit August 2019 sind wir nämlich fleißige Schulkinder und erleben gemeinsam jede Menge Abenteuer. Unsere Klassenfrösche Fred und Fritz begleiten uns dabei. Kommt doch einfach mit und schaut ´mal selbst! 

Bild zum Text

Tierisch was Los - Helau und Alaaf! 

Endlich war er da, der Karnevalstag in der Schule! Schon seit Tagen hatten wir darauf gewartet, fleißig Karnevalsdekoration gebastelt, das Karnevalsfrühstück geplant, die Tische umgestellt und den Raum geschmückt. Wir starteten den Tag mit Musik und Tanz, dann gab es zur Stärkung ein leckeres und gesundes Frühstück. Nach der Pause tanzten wir in der Sporthalle zu unseren Lieblingsliedern und später hatten wir noch viel Zeit zum Spielen in unserer Klasse. Gemeinsam räumten wir fix auf, dann nahmen wir die bunten Luftballons mit und verabschiedeten uns in ein langes Karnevalswochenende! Euch auch allen einen schönen Rosenmontag! 

Gesunde Zähne von Anfang an

Mitte Februar kam uns noch einmal die Zahnfee besuchen. Dieses Mal hatte sie für uns tolle Stationen zur Zahngesundheit in der Aula aufgebaut. Nach einer lustigen Geschichte, zeigte sie uns die Spiele, Mal-, Bastel- und Zahnputzaufgaben, die wir später alle ausprobieren durften. Besonders beliebt war das Zähneputzen der Gebisse nach der KAI-Methode: Erst werden die Kauflächen, dann die Außen- und später die Innenseiten der Zähne geputzt. Zum Schluss gab es ein kleines Faltheft für uns, so können wir uns das richtige Zähneputzen gut merken. 

Kreative TeamArbeit 

Nächste Woche ist Karneval und dann soll unsere Klasse hübsch bunt und lustig aussehen! Darum haben wir im Kunstunterricht gemeinsam an einer Gruppenaufgabe gearbeitet. Aus farbigem Krepppapier haben wir viele bunte Kugeln gerollt und unserem Clown einen prächtigen Hut daraus gebastelt. Danach haben wir im Team das Clownsgesicht gemalt. Unsere Clowns sehen richtig witzig aus und machen gute Laune! Nächste Woche rollen, kleben und malen wir weiter! Karneval kann kommen! 

Lernen Mit dem ipad

Im Februar bekamen wir morgens ganz plötzlich Besuch von der Eulenklasse. Das sind Kinder aus dem dritten Schuljahr und die hatten eine tolle Überraschung für uns dabei: Eine Kiste voll mit iPads! Wir Frösche kennen schon das Whiteboard, die Dokumentenkamera und auch die Laptops aus unserer Klasse, aber mit den iPads hatten wir noch nicht gelernt. Ihr könnt euch vorstellen, wie aufgeregt wir waren, als wir endlich mit einem großen Patenkind ein iPad in der Hand halten durften! Die Kinder aus der Eulenklasse sind schon länger an der Schule und kennen sich mit den Geräten sehr gut aus, darum haben sie uns Fröschen alles ganz genau erklärt. Und dann ging es blitzschnell los – wir haben gelesen und gerechnet und gerätselt und wieder gerechnet … Wir haben einfach alles ausprobiert und die Lernapps für richtig, richtig gut befunden! Die großen Patenkinder haben uns später nur noch ganz wenig helfen müssen. Viel zu schnell ging die Lernzeit vorbei und wir mussten uns von den Eulenkindern und den iPads verabschieden. Aber eines ist klar, wir sehen uns ganz bald wieder! 

Besuch von der Zahnfee

Kurz vor dem Wochenende kam Ende Januar die Zahnfee zu uns. Sie arbeitet eigentlich beim Gesundheitsamt, aber manchmal besucht sie uns auch in der Schule. Es gab eine spannende Geschichte über einen kleinen Zahn, der vergaß sich die Zähne zu putzen und dann Zahnweh bekam. Damit uns das nicht passiert, haben wir das richtige Zähneputzen geübt und dafür eine Zahnbürste und einen Wasserbecher geschenkt bekommen. 

Spielenachmittag mit KaffeeklatscH

10. Januar 2020
Gleich nach den Weihnachtsferien haben wir uns nachmittags mit unseren Eltern und Geschwistern im Klassenraum und im Leseparadies getroffen, um miteinander zu spielen. In der Klasse haben wir viele Spiele, Bauklötze, Knete und Lego, aber wir haben auch unsere Lieblingsspiele von zu Hause mitgebracht und sie gespielt. Nach leckeren Muffins, Regenbogenkuchen und allerlei Gemüse- und Obststückchen haben wir die Eltern beim Kaffeetrinken lieber allein gelassen und sind in kleinen Gruppen ins Leseparadies, in die Leseecke und auf den Flur gegangen. Auf den Teppichen war es herrlich bequem und die Zeit verflog so schnell. Viel zu früh wurde es dunkel und wir räumten gemeinsam auf. Müde, aber glücklich, gingen wir alle ins Wochenende. 

Bühne frei!

In der Vorweihnachtszeit waren wir fleißig und haben Gedichte gelernt. Für den heiligen Nikolaus haben wir ein passendes Nikolausgedicht gelernt und aufgesagt. Er hatte uns sehr leckere Stutenkerle und Schokolade mitgebracht. Dafür wollten wir uns mit unserem Gedicht bedanken. Bald sollte dann auch das Christkind kommen und für diesen ganz besonderen Anlass haben wir ebenfalls ein Gedicht gelernt. Schön war, dass wir uns zu dem Gedicht Bewegungen überlegt haben. Und weil wir das so gut aufsagen und vorführen konnten, hat sich unsere Lehrerin überlegt, dass wir vor der ganzen Schulgemeinschaft auftreten könnten – am letzten Schultag vor den Ferien. Das fanden wir richtig gut, brachten ein paar Weihnachtssachen mit und fieberten dann dem Auftritt entgegen. Nach Liedern und Geschichten kamen wir endlich an die Reihe. Auf dem Bild könnt ihr uns sehen. Unser erster Auftritt vor so vielen Kindern und Erwachsenen hat so gut geklappt, dass der Applaus gar nicht mehr aufhören wollte. Wir waren richtig stolz auf uns und unsere Lehrerin natürlich auch. Na dann, fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Frau Holle und der Schnee

„Frau Holle schüttelt Kissen, schüttelt, schüttelt, schüttelt und wenn sie kräftig schüttelt, dann fällt bei uns der Schnee!“ So tönte es in den zwei Wochen vor den Weihnachtsferien im Dachgeschoss. Wir hatten nämlich mit unserem Musikschullehrer das Märchen von Frau Holle gelesen und dazu ein passendes Lied gelernt. Als wir schon gut mitsingen konnten, holten wir die Instrumente hervor. Jeder durfte zum Tanz der Schneeflocken vorsichtig auf den Instrumenten spielen und mit Tüchern dazu tanzen. Dazu begleitete uns noch unser Musikschullehrer auf der Gitarre und gemeinsam klang es wunderbar winterlich. Ob wir wohl so den Schnee locken können?

Winterlicher Basteltag

Vor dem ersten Adventssonntag haben wir einen Vormittag lang winterliche und weihnachtliche schöne Dinge gebastelt. Viele liebe Eltern und Omas haben uns an diesem Tag unterstützt und so entstanden Kerzen, Nikoläuse, Inuit, Eisbären und so viel mehr. Als Stärkung gab es leckere Waffeln, die köstlich schmeckten und von unseren Patenkindern gebacken wurden. Am Ende des Tages erstrahlte unsere Schule in wunderschönem Glanz. Jetzt kann Weihnachten endlich kommen!

Der Herbst ist da – Ferienzeit!

11. Oktober 2019
Sechs Wochen sind wir schon Schulkinder! Jetzt ist es Zeit für eine Pause und wie beginnen wir die schöne Zeit? Genau, mit einer Spielestunde. Wir durften uns nämlich etwas wünschen für den letzten Schultag. Und weil wir Frösche so gern bauen, spielen, kneten und malen, haben wir uns eben genau das gewünscht. Nach der Pause gab es für uns eine Premiere. Wir haben uns mit allen Kindern der Schule zum Herbstsingen in der Aula getroffen. Weil wir die Jüngsten sind, durften wir sogar ganz vorne an der Bühne sitzen und die großen Kinder bei ihrer Vorstellung bestaunen. Mit Gitarre und Klavier haben wir Herbstlieder gesungen. Unser Lieblingslied ist „Die alte Moorhexe“, da kann man nämlich so schön gruselig mitsingen. Aber jetzt hüpfen wir erst einmal in die Ferien und sammeln Blätter und Kastanien. Aber davon später mehr, bis bald! 

Musik liegt in der Luft

10. Oktober 2019
Heute wollen wir euch mal von unserer besonderen Musikstunde erzählen. Ein mal in der Woche besuchen wir nämlich unseren Musikschullehrer. Wir treffen uns mit ihm in einem kleinen Raum ganz oben unter dem Dach, da ist es so gemütlich! Dort wartet er schon mit seiner Gitarre und dem Musikater auf uns. Wer der Musikater ist? Na, das ist ein ganz alter Kater, der nur die Musiksprache versteht. Damit er weiß, wie wir alle heißen, dürfen wir unsere Namen auf der Trommel spielen. Dabei begleitet uns noch die tolle Gitarre, sodass der Musikater genau verstehen kann, wer wir alle sind. Auf dem Bild könnt ihr Kinder sehen, die auch mal der Musikater sein dürfen. Aber wir machen ja noch viel mehr! Wir kennen schon Begrüßungs- und Abschiedslieder, Lieder zum Klatschen und Patschen und natürlich auch Tänze. Schaut mal, tanzen wir nicht wunderschön im Kreis zusammen? Wir wissen sogar, was ein Orchester ist und was ein Dirigent macht. Ganz bald lernen wir Instrumente kennen und dürfen sie auch ausprobieren. Aber das Beste ist, dass wir selber einige Instrumente bauen! Wie die dann aussehen werden, zeigen wir euch natürlich auch! 

Von Zebrastreifen und Ampeln

So lange sind wir ja noch keine Schulkinder und darum kam unser Verkehrspolizist zu uns in die Schule und hat mit uns einen Spaziergang durch die Stadt gemacht. Wir sollten nämlich lernen, wie man sich sicher im Straßenverkehr verhält. Wir wissen ja schon, dass man erst bei Grün über die Ampel geht, aber trotzdem müssen wir vorher schauen, ob die Straße auch wirklich frei ist. Außerdem durften wir Zebrastreifen überqueren und später auch gefährliche Stellen mit einer Fußgängerinsel in der Mitte der Fahrbahn. Das Schauen nach links und rechts ist so wichtig, denn nicht immer halten die Verkehrsteilnehmer an, sagte uns der Polizist. Wir werden also gut darauf achten, wenn wir unterwegs sind. 

1, 2, 3 – keine Hexerei

Besonders gerne kneten wir. In der Klasse haben wir sogar eine eigene Knetstation, an der wir Buchstaben kneten. Hier seht ihr uns die Ziffern von 0 bis 10 kneten. Dabei liest unsere Lehrerin schöne Geschichten vor, dann ist es mucksmäuschenstill. Kaum ist die Geschichte zu Ende gelesen, schon haben wir die Ziffern geknetet und gelegt. Sind die nicht schön bunt geworden? 

Spielzeit

Schaut mal, hier seht ihr uns beim Spielen auf dem grünen Teppich. Unsere Lehrerin findet, dass wir so besonders gut unsere Feinmotorik und unsere Wahrnehmung trainieren können. Wir finden, dass es ein großer Spaß ist und freuen uns sehr auf die tägliche Spielzeit. 

Unser Froschversteck

Hier könnt ihr unseren Klassenraum sehen! Er ist schön grün eingerichtet, so passt er prima zu uns Fröschen. Den Tag über begleiten uns die Klassenfrösche Fred und Fritz. Stellt euch vor, die beiden können überhaupt nicht lesen, schreiben oder rechnen. Darum dürfen sie jetzt mit uns von Anfang an die Ziffern und Buchstaben lernen. Fritz besucht jedes Wochenende ein anderes Kind zu Hause. Er kommt ganz schön herum! 
 

Wir sitzen alle gemeinsam in einem großen Kreis. So können wir uns alle sehen und ganz fix einen Stuhlkreis stellen. Neue Dinge erklärt unsere Lehrerin nämlich immer in einem Kreis. Außerdem haben wir ein Whiteboard in der Klasse, eine tolle digitale Tafel, mit der wir Ziffern und Buchstaben lernen können. In unserem Klassenraum gibt es außerdem eine kuschelige Leseecke mit Büchern und viele Ecken mit Spielen, Deutsch- und Mathematikmaterialien sowie Materialien für Wahrnehmung und Feinmotorik. Am liebsten treffen wir uns mit einem Partner oder einer kleinen Gruppe auf dem großen Teppich. Dort spielen und lernen wir gemeinsam. In unserer Klasse fühlen wir uns wohl, darum helfen wir alle beim Aufräumen mit. Denn wir Frösche wissen: Nur im Team kommen wir alle ans Ziel! 

Copyright - Für die Veröffentlichung - gleich auf welchem Medium - aller Texte, Bilder, Filme, Tonaufzeichnungen, Programme und der sonstigen Inhalte unserer Web-Seiten bedarf es der schriftlichen Genehmigung.