Robert-Bonnermann-Schule Herdecke

Kita und Schule

Unsere Kinder lernen in Kita und Grundschule unterschiedlich. Um den Übergang von der einen Institution in die andere so lernwirksam wie möglich zu gestalten haben wir in unserer Schule viele Kooperationsveranstaltungen auf den Weg gebracht:

 

Während des letzten Kindergartenjahres werden den Kitas und Eltern Angebote gemacht, die dazu dienen sollen, die zukünftigen Schulanfänger mit der Schule, den Lehrerinnen, dem veränderten Tagesablauf und dem Lernen vertraut zu machen.

Vor Schulbeginn

Es gibt immer etwas zu feiern bei uns in der Schule! Zu diesen Gelegenheiten laden wir die Kita-Kinder, ihre Eltern und ErzieherInnen gerne ein.

Bild zum Text

September vor Schulbeginn

Zunächst startet der „Übergang“ mit dem Besuch des Tages der offenen Tür (Samstag, 29.09.2018), der in der Regel am letzten Samstag im September des Vorjahres der Einschulung stattfindet. An diesem Tag sind die Klassenräume geöffnet und alle Interessierten erhalten Einblick in das Lernen von Klasse 1 bis Klasse 4. Ein großes Methodenrepertoire zeigt die Möglichkeiten auf, wie modernes Lernen und die Vermittlung von Wissen heute in Einklang gebracht werden. Rituale strukturieren den Unterricht und die Kita-Kinder erhalten die Gelegenheit, selbst an den Mitmachangeboten teilzunehmen. Zudem kann nach dem Unterricht das Gespräch mit den Lehrerinnen, den Sonderpädagoginnen und der Schulleitung gesucht werden. Selbstverständlich ist auch für Kaffee, kalte Getränke und Kuchen gesorgt.

Darüber hinaus stellt sich die Betreuung (Halbtag und Offene Ganztagsschule) vor. Auch dort gibt es Angebote und es bietet sich Gelegenheit zum Gespräch mit den Mitarbeiterinnen.

Bild zum Text

Februar bis Juli vor Schulbeginn

Den Kitas werden Angebote gemacht, die sie mit den künftigen SchulanfängerInnen besuchen können:

 

Aus allen Bereichen schulischen Lernens gibt es die Möglichkeit auszuwählen. Jährlich wechseln unsere Angebote:

- Kennen lernen von geometrischen Besonderheiten im Geometrie-Zirkel

- Ausprobieren in der „SOMA-Stadt“

- Entdeckungen bei der Verbindung von Geometrie und Kunst

- Experimentieren mit Wasser

- Bewegungslandschaften im Sport

- Basteln und Bauen im Frühling

- gemeinsames gesundes Frühstücken ...

Im Allgemeinen läuft der Besuch der Kita-Kinder mit ihren Erzieherinnen im Unterricht so ab:

 

Die Besucherkinder werden in den Klassen begrüßt und es wird gemeinsam an einem Thema gelernt.

Dann ist „Große Pause“ und die Kita-Kinder sind gemeinsam mit den Schulkindern auf dem Schulhof, um zu spielen. Anschließend lernen die Kleinen das Ritual kennen, wie am Pausenende alle SchülerInnen geordnet zurück in ihre Klassen gehen.

Nun wird gemeinsam gefrühstückt.

Danach gibt es noch eine weitere „Schulstunde“ und schließlich werden die zukünftigen Schulkinder von den anderen verabschiedet.

Für viele Kita-Kinder steht am Ende dieses Besuches bereits fest, dass Schule Spaß macht und sie nun dringend in die Schule kommen möchten.

April oder Mai vor Schulbeginn

Alle Kinder, die im August in die Schule kommen, werden zu einem Besuchsvormittag in die Schule eingeladen. Zu diesem Termin werden die Kinder in der Regel von ihren Eltern gebracht und von diesen abgeholt.

 

Die Gruppe der neuen Schulanfänger nimmt an zwei Stunden teil, die von zwei Lehrerinnen gemeinsam unterrichtet werden. Zwischendrin ist eine „Große Pause“, die von eine der beiden mitbeaufsichtigt wird. Anschließend wird im Klassenraum gefrühstückt (bitte das Etui und ein gesundes Frühstückmitgeben).

Copyright - Für die Veröffentlichung - gleich auf welchem Medium - aller Texte, Bilder, Filme, Tonaufzeichnungen, Programme und der sonstigen Inhalte unserer Web-Seiten bedarf es der schriftlichen Genehmigung.